Fehlerbehebung GPT Protective Partition Probleme



Ich habe soeben eine interne oder externe Festplatte an meinen PC angeschlossen. Aus der Datenträgerverwaltung habe ich erfahren, dass darauf eine GPT-Schutzpartition vorhanden ist. Ich kann die Festplatte nicht neu partitionieren oder formatieren. Wie kann ich dieses Problem lösen?

Was ist eine GPT-Partition?

Die GUID-Partitionstabelle (GPT) wurde als Teil der Extensible Firmware Interface (EFI)-Initiative eingeführt. GPT bietet eine flexiblere Methode zur Partitionierung von Datenträgern als das ältere Master Boot Record (MBR)-Partitionsschema, das im Allgemeinen für PCs verwendet wird.

Eine Partition ist ein zusammenhängender Speicherplatz auf einem physischen oder logischen Datenträger, der wie ein physisch getrennter Datenträger funktioniert. Partitionen sind sowohl für die Firmware als auch das installierte Betriebssystem sichtbar. Der Zugriff auf eine Partition wird vor dem Bootvorgang von der System-Firmware und danach vom Betriebssystem gesteuert.

Die GUID-Partitionstabelle (GPT) wurde unter Microsoft Windows XP x64 Edition, Windows Server 2003 (64-Bit), Windows Server 2003 SP1 (alle Versionen), Windows Vista und für das nächste Windows Server-Betriebssystem mit dem Codenamen Longhorn implementiert.

GPT-Partitionen wurden hauptsächlich entwickelt, um bekannte Probleme in Bezug auf Größenbeschränkungen von MBR-Partitionen zu umgehen, da deren maximale Größe 2 Terabyte (TB) beträgt. Mit GPT können größere Partitionen erstellt werden.

Hinweis: Umfassendere Informationen zu GPT-Schutzpartitionen erhalten Sie unter folgendem Microsoft-Link:
http://www.microsoft.com/whdc/device/storage/GPT_FAQ.mspx

GPT-Partitionen mit GUID-Partitionstabellen werden auch für Mac OS X ab Version 10.4.6 eingesetzt. Alle Mac-Systeme auf Intel-Basis benötigen als Bootlaufwerk eine (interne oder externe) GPT-Partition.

Problem: Beim Anschließen einer internen und/oder externen Festplatte an Windows XP (oder neuer) mit 32 Bit, kann auf das Laufwerk nicht zugegriffen werden und die Datenträgerverwaltung meldet, dass sich darauf eine GPT-Schutzpartition befindet. In diesem Zustand lässt sich die Festplatte nicht neu partitionieren oder formatieren.

Ursache: Auf der internen oder externen Festplatte wurde bereits mit einem Windows- oder Macintosh-Rechner eine GPT-Partition erstellt.

Lösung: Mit den normalen Optionen der Datenträgerverwaltung lässt sich dieses Problem nicht beheben. Um dieses Laufwerk vorzubereiten, müssen sie in Windows das Befehlszeilen-Dienstprogramm Diskpart verwenden. Im Folgenden werden die Schritte beschreiben, wie eine GPT-Schutzpartition von einer Festplatte bereinigt werden kann, die an eine bestehende 32-Bit-Installation von Windows XP (oder neuer) angeschlossen wurde.

Hinweis: Bei diesem Vorgang werden die Daten unwiederbringlich gelöscht. Bei dieser Vorgehensweise wird nicht nur die Partition der Festplatte entfernt, sondern auch deren Signatur. Es wird empfohlen, dass Sie vor dem Fortfahren von allen wichtigen Dateien auf dem Laufwerk eine Sicherheitskopie erstellen.
Warnung: Sie müssen Sie die Datenträgerverwaltung öffnen und sich die Nummer der Festplatte mit der GPT-Schutzpartition notieren – Sie benötigen diese Informationen später.

  1. Bestimmen Sie die Nummer der Festplatte mit der GPT-Schutzpartition.
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Arbeitsplatz“/„Computer“.
    2. Wählen Sie Verwalten.
    3. Klicken Sie auf Datenträgerverwaltung (unter „Datenspeicher“ aufgelistet).
    4. Halten Sie nach der Festplatte mit der GPT-Schutzpartition Ausschau und notieren Sie sich die Festplattennummer (z. B. Datenträger 1).

Jetzt kann die interne bzw. externe Festplatte erneut initialisiert, partitioniert oder formatiert werden. Öffnen Sie die Datenträgerverwaltung, um die Festplatte zu initialisieren:

-ODER-

Nach der Initialisierung können Sie mithilfe der Datenträgerverwaltung die Festplatte partitionieren und formatieren.

Weitere Informationen: Zusätzliche Informationen zum Befehl diskpart finden Sie unter folgendem Microsoft TechNet-Artikel. In diesem Artikel erhalten Sie Informationen zur Befehlszeilensyntax von Diskpart und Methoden, wie Sie eine GPT-Schutzpartition in eine MBR-Partition umwandeln können.

Flash-Videoanleitung: Probleme mit GPT-Schutzpartitionen (in englischer Sprache)

Flash-Video starten
Klicken Sie hier, um den Film zu starten.

VERWEISE ZU ANDEREN UNTERNEHMEN UND WEBSEITEN VON ANDEREN UNTERNEHMEN. Seagates Verweise zu anderen Unternehmen und deren Produkte dienen auschließlich Ihrer Information. Es handelt sich dabei nicht um Empfehlungen für die genannten Unternehmen. Seagate übernimmt keine Garantie für die Informationen sowie der angebotenen Software oder der Produkte, die Sie auf oder über diese Seiten erhalten können. Dies gilt auch für jegliche Folgen, die durch die Nutzung entstehen. Jede der genannten Unternehmen ist eigenständig und nicht unter der Kontrolle Seagates, weshalb Seagate keinerlei Verantwortung übernimmt und jegliche Haftung für Produkte oder Maßnahmen dieser Unternehmen ablehnt. Für Produkt- und Garantieinformationen wenden Sie sich bitte direkt an den entsprechenden Hersteller.

  • Öffnen Sie die Eingabeaufforderung. Geben Sie in der Eingabeaufforderung diskpart ein und drücken Sie die Eingabetaste. Das Diskpart-Eingabefenster wird geöffnet.
  • Geben Sie im Diskpart-Eingabefenster list disk ein und drücken Sie die Eingabetaste. Eine Liste der Festplatten wird im Textformat angezeigt. Sie gelangen zur Diskpart-Eingabe zurück.
  • Geben Sie hier select disk Festplattennummer ein (wenn es sich bei der Festplatte mit der GPT-Partition beispielsweise um den Datenträger Nummer 2 handelt, würden Sie select disk 2 eingeben) und drücken Sie die Eingabetaste. Eine Meldung wird angezeigt, dass die Festplatte ausgewählt wurde. Sie gelangen zur Diskpart-Eingabe zurück.
  • Geben Sie im Diskpart-Eingabefenster clean ein und drücken Sie die Eingabetaste. Zu diesem Zeitpunkt werden Partition und Signatur des Laufwerks entfernt. Sie gelangen zur Diskpart-Eingabe zurück.
  • Geben Sie im Diskpart-Eingabefenster exit ein und drücken Sie die Eingabetaste. Geben Sie erneut exit ein, um die Eingabeaufforderung zu schließen.
    • Nutzen Sie dazu den Assistent zum Initialisieren und Konvertieren von Datenträgern...
    • Schließen Sie den Assistenten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Festplatte und wählen Sie Datenträger initialisieren aus dem Dropdown-Menü.




Abonnieren

Sprache


Hat dieser Artikel Ihre Fragen beantwortet?


Wie können wir diesen Artikel hilfreicher gestalten?