Wie wird eine Low-Level-Formatierung einer SATA- oder ATA/IDE-Festplatte durchgeführt?

Wie wird eine Low-Level-Formatierung einer SATA- oder ATA/IDE-Festplatte durchgeführt?



Wie wird eine Low-Level-Formatierung einer SATA- oder ATA/IDE-Festplatte durchgeführt?

Was bedeutet „Low-Level-Formatierung“ einer SATA- oder ATA/IDE-Festplatte?

Die Low-Level-Formatierung einer modernen SATA- oder ATA/IDE-Festplatte hat wenig mit dem Low-Level-Prozess bei MFM-Festplatten aus vergangenen Zeiten gemein. Das einzige sichere Verfahren, um alle Daten auf einem Seagate-Gerät vollständig zu löschen, ist die Löschfunktion von SeaTools for DOS. Dabei wird die gesamte Festplatte mit Nullen (0) überschrieben.

Wann sollte die Festplatte vollständig gelöscht werden?

Die wichtigsten Gründe für die vollständige Löschung einer SATA- oder ATA/IDE-Festplatte sind wie folgt:

  • Entfernung eines Virus, der nicht ohne Zerstörung des Bootsektors entfernt werden kann
  • Umstieg auf ein anderes Betriebssystem, wenn alle alten Daten von der Festplatte entfernt werden sollen
  • Vernichtung vertraulicher Informationen aus Datenschutzgründen
  • Ermittlung schadhafter Sektoren, die beim Schreiben erkannt und durch intakte freie Sektoren ersetzt werden können

Bei modernen Festplatten werden freie Sektoren für die Verlagerung von Daten reserviert. Normalerweise treten beim Lesen eines Sektors Probleme auf, lange bevor der Sektor überhaupt nicht mehr lesbar ist. In diesem Fall werden die Datenbytes im betroffenen Sektor zur Erhaltung auf einen freien Sektor verlagert. Wenn die Festplatten-Firmware beim Schreiben von Daten (etwa beim Überschreiben der Festplatte mit Nullen) auf ein Problem stößt, deaktiviert sie den problematischen Sektor und aktiviert einen Ersatzsektor, bevor erfolgreiches Schreiben gemeldet wird.

Wie wird die Festplatte vollständig gelöscht?

a

  • Beim vollständigen Löschen einer SATA- oder ATA/IDE-Festplatte werden alle Daten auf der Festplatte gelöscht. Sichern Sie vor dem Löschen alle Daten.
  • Das beste Verfahren für Seagate-Festplatten ist die Löschfunktion von SeaTools for DOS. Das BIOS mancher Systeme enthält eine Funktion zur Low-Level-Formatierung. Diese kann unerwünschte Ergebnisse erzielen und sollte daher nicht verwendet werden.

SeaTools for DOS kann von der SeaTools-Website heruntergeladen werden. Das Programm bietet drei Löschfunktionen. Dabei werden alle Sektoren der Festplatte mit Nullen überschrieben und die meisten Defekte behoben.

Beim Herunterladen von SeaTools for DOS wird eine bootfähige CD oder Diskette erstellt. Booten Sie den Computer von der CD oder Diskette, um SeaTools for DOS zu starten. Nach dem Start empfiehlt es sich, die Festplatte zu testen. Der „Basic Short Test“ wird in unter einer Minute ausgeführt. Der „Basic Long Test“ kann je nach Festplattenkapazität mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Um den Löschvorgang auszuführen,

wählen Sie zunächst die gewünschte Festplatte aus. Anschließend wählen Sie eine der drei Löschfunktionen aus.

Erase Track ZERO: Dabei werden nur die ersten 63 Sektoren der Festplatte gelöscht, was weniger als eine Sekunde dauert. Der Vorgang löscht den Master Boot Record (MBR) und die Partitionstabelle. So erscheint die Festplatte bei der Installation eines neuen Betriebssystems „leer“.

Timed Erase: Dabei werden Sektoren eine bestimmte Zeit lang (bis zu 5 Min.) gelöscht. Der Vorgang überschreibt die Sektoren am Anfang der Festplatte, wo die meisten statischen Betriebssystemdateien abgelegt sind.

Full Erase: Dabei werden alle Datensektoren der Festplatte gelöscht, was sehr zeitaufwendig ist. Dieser Vorgang kann mehrere Stunden dauern. Der Vorteil ist, dass bei diesem Vorgang schadhafte (schwer zu lesende) Sektoren erkannt und die entsprechenden Daten auf freie Sektoren verlagert werden. Diese Funktion entspricht am ehesten dem ursprünglichen Konzept der Low-Level-Formatierung.

Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, starten Sie den Computer von der Installations-CD des Betriebssystems und folgen Sie den Anweisungen zur Partitionierung und Formatierung der Festplatte und zur Installation des Betriebssystems.





Subscribe

Language


Did this article answer your question?


How could we make this article more helpful?