Serial ATA (SATA) Native Command Queuing FAQs

Native Command Queuing ist ein Prozess, bei dem eine Festplatte noch nicht ausgeführte Befehle neu ordnet, um ein mechanisches Overhead zu verringern und E/A-Wartezeiten zu verbessern.

Was sind die Anforderungen für Native Command Queuing?

Um Native Command Queuing voll nutzen zu können, benötigen Sie Folgendes:

  • Festplatte mit NCQ-Unterstützung
  • Hauptplatinen oder PCI-Controller mit NCQ-Unterstützung
    Wenden Sie sich an die Hersteller von Hauptplatine und Host-Adapter, um festzustellen, ob die Geräte NCQ unterstützen.
  • Multi-Threading-Software.

Was ist Multi-Threading-Software?

Multi-Threading ist die Fähigkeit eines Programm- oder Betriebssystemsprozesses, seine Nutzung durch mehr als einen Benutzer gleichzeitig und mehrere Anfragen durch den gleichen Benutzer zu verwalten, ohne mehrere Kopien des Programms auf dem Computer laufen lassen zu müssen.

Wo liegen die Vorteile der Verwendung von NCQ?

Zu den Vorteilen der Verwendung von Festplatten mit NCQ-Unterstützung gehören unter anderem:

  • Verbesserte Lebensdauer der Festplatte durch geringere mechanische Abnutzung
  • Höhere Leistung bei der Verwendung von Arbeitsbelastungen mit mehreren Befehlen

Werde ich einen entscheidenden Leistungsvorteil feststellen, wenn ich eine Festplatte mit NCQ-Unterstützung verwende?

Jedes Festplattenmodell verfügt über eigene Produktspezifikationen, die Sie für die Bestimmung der Leistung heranziehen sollten. Sie werden keine große Leistungssteigerung feststellen, wenn Sie Anwendungen verwenden, die die Multi-Threading-Technologie nicht einsetzen. Eine Leistungssteigerung ist eher zu verzeichnen, wenn Sie Transaktionsbelastungen einsetzen.

Wie aktiviere ich NCQ?

Native Command Queuing wird auf Firmware-Ebene der Festplatte aktiviert und kann durch den Endbenutzer nicht geändert werden. Sie verfügen also über die Unterstützung, solange Sie die anderen Anforderungen erfüllen. Wenn nicht alle Anforderungen erfüllt werden, wird NCQ nicht verwendet.

Kann ich meine Festplatte mit NCQ-Unterstützung mit einem Controller oder einer Hauptplatine ohne NCQ-Unterstützung verwenden?

Ja. Die Festplatten mit NCQ-Unterstützung arbeiten problemlos mit einem Controller oder einer Hauptplatine ohne NCQ-Unterstützung zusammen. Sie können die NCQ-Funktionen dann jedoch nicht nutzen.

Welche Seagate Festplattenfamilien unterstützen NCQ?

Seit 2004 unterstützen die meisten neuen SATA-Modelle NCQ.  Folgende Seagate Festplattenfamilien unterstützen NCQ:

  • Barracuda 7200.8, 7200.9, 7200.10, 7200.11 (SATA), 7200.12 und neuer
  • Barracuda NL35, NL35.2, ES, ES+, ES.2 (SATA) und neuer
  • Momentus 5400.2, 5400.3 (SATA) und neuer
  • Momentus 7200.1, 7200.2 (SATA) und neuer
  • Momentus 5400 PSD und neuer
  • Momentus 5400 FDE.2 und neuer

Technische Informationen über Native Command Queuing entnehmen Sie unserem Whitepaper „Serial ATA, Native Command Queuing“  





Bitte bewerten Sie die Behilflichkeit des Artikels