Was bedeutet 'RoHS-konform'?

Neue Seagate-Festplatten sind "RoHS-konform". Was bedeutet das?

Seit Juli 2006 müssen alle Hersteller von elektronischen und elektrischen Geräten, die in Europa verkauft werden, die EU-Direktive zur Beschränkung gefährlicher Stoffe (Restriction of Hazardous Substances = RoHS) einhalten, welche eine Einschränkung der Verwendung von sechs Schadstoffen vorschreibt.

Die RoHS-Direktive ist auch als “Bleifrei”-Gesetz bekannt. Diese Bezeichnung ist nicht ganz zutreffend, da sich die Direktive auch auf andere Schadstoffe bezieht. Die offizielle Bezeichnung der RoHS-Direktive lautet:

Direktive 2002/95/EC
“Einschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in elektrischen und elektronischen Geräten”
Dies betrifft folgende Stoffe:

  • Blei 
  • Quecksilber 
  • Kadmium 
  • Sechswertiges Chrom 
  • Polybromiertes Biphenylen (PBB) 
  • Polybromierter Diphenylether (PDBE)

Die RoHS-Direktive der EU schreibt vor, alle diese Stoffe in elektronischen oder elektrischen Geräten, die für den Verkauf in der EU vorgesehen sind, entweder nicht mehr zu verwenden, oder die Verwendung auf die maximal zulässigen Grenzwerte zu beschränken.

Seagate hat weit vor dem Inkrafttreten der Direktive dafür gesorgt, dass alle seine Produkte RoHS-konform sind.





Bitte bewerten Sie die Behilflichkeit des Artikels