Wie installiere ich Windows 2000, XP oder Vista auf einer SATA-Festplatte?



 


 

  1. Legen Sie die Windows-CD/-DVD in das CD-/DVD-Laufwerk ein.
  2. Schalten Sie den Computer aus.
  3. Schließen Sie die SATA-Festplatte an.
    Unter Antwort-ID 201717 finden Sie eine interaktive Anleitung dazu.
  4. Schalten Sie den Computer ein.
  5. Wählen Sie Ihre Sprache und Region aus und installieren Sie Vista.
  6. Falls Sie dazu aufgefordert werden, stellen Sie die Treiber für SATA-Controller/Motherboard auf einer CD, DVD, Diskette oder einem USB-Laufwerk bereit.
  7. Nach Installation der Treiber wird die Installation von Windows Vista normal fortgesetzt.

Grundlegende Installationsschritte unter Windows XP/2000

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Windows XP/2000 auf einer neuen SATA-Festplatte zu installieren. Installieren von Windows XP/2000 auf einer leeren SATA-Festplatte

  1. Legen Sie die Windows-CD/-DVD in das CD-/DVD-Laufwerk ein.
  2. Schalten Sie den Computer aus.
  3. Schließen Sie die SATA-Festplatte an.
    Eine interaktive Anleitung dazu finden Sie unter Antwort-ID 201717.
  4. Schalten Sie den Computer ein.
  5. Für manche SATA-Controllerkarten müssen Treiber installiert werden. Dazu müssen Sie die Taste F6 drücken, wenn der Installationsbildschirm angezeigt wird.

    Die F6-Option erscheint bei der Standardinstallation nur einige Sekunden lang am unteren Bildschirmrand, sodass sie Ihnen vielleicht noch nie aufgefallen ist. Wahrscheinlich ist Ihnen dagegen bei der Installation ein Bildschirm ähnlich wie in der folgenden Abbildung begegnet, der Sie darüber informiert hat, dass keine Festplattenlaufwerke gefunden werden konnten und die Installation nicht fortgesetzt werden kann.
    (Abbildung vergrößern)
    Image
     
  1. Damit Sie die F6-Taste drücken können, müssen Sie den Installationsvorgang neu starten und den unteren Bildschirmrand im Auge behalten, nachdem Sie auf dem Bildschirm „Willkommen“ die Eingabetaste gedrückt haben. Nachdem einige Dateien geladen wurden, sollte die Meldung „Zur Installation eines SCSI-/RAID-Treibers eines Drittanbieters F6 drücken“ angezeigt werden. Drücken Sie F6, sobald die Meldung erscheint, da sie nur wenige Sekunden lang angezeigt wird.
    (Abbildung vergrößern)
    Image
     
  2. Anschließend werden eine Zeit lang weitere Meldungen angezeigt, bis ein Bildschirm erscheint, auf dem Sie die Treiber für den SATA-Controller installieren können. Der Bildschirm sieht aus wie in der folgenden Abbildung:
    (Abbildung vergrößern)
    Image
     
  3. Nachdem Sie „Z“ gedrückt haben, wird die Treiberinstallation fortgesetzt. Halten Sie die Diskette bereit. Nach Abschluss der Treiberinstallation werden weitere Anweisungen angezeigt.
    (Abbildung vergrößern)
    Image
     
  4. Legen Sie die Diskette mit den Treibern für den SATA-Controller ein.
  5. Nachdem die Treiber geladen wurden, wird die Installation von Windows XP/2000 normal fortgesetzt.

Falls die Festplatte während oder nach der Installation der SATA-Motherboard-Treiber nicht erkannt wird, versuchen Sie das Problem mithilfe der Problembehandlung für Serial ATA zu lösen.

Weitere Hinweise:

Treiberinstallationsdiskette
Damit die neu installierte Festplatte erkannt werden kann, müssen die SATA-Controller-/Motherboard-Treiber zu Beginn der Installation geladen werden.
Normalerweise finden Sie die Controller-/Motherboard-Treiber entweder auf der mitgelieferten CD oder auf der Website des Herstellers. Kopieren Sie die benötigten Treiber auf die Diskette und halten Sie diese bereit.

Wo finde ich die SATA-Treiber?
Im Folgenden sind die wichtigsten Hersteller von SATA-Controllern aufgeführt. 
http://support.seagate.com/kbimg/disclaimer_de.gifAlle genannten Anbieter sind unabhängig von Seagate Technology. Seagate macht keine ausdrücklichen oder impliziten Zusicherungen in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Unternehmen oder Produkte. Diese Angaben werden nur zu Ihrer Information bereitgestellt. Wenn Sie Produktspezifikationen oder Informationen zur Gewährleistung benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Anbieter.

SATA-Motherboards

SATA-PCI-Controller

Weitere Informationen
Einige neuere Motherboards mit integrierten SATA-Anschlüssen bieten Einstellmöglichkeiten im BIOS, unter Umständen auch zur Aktivierung/Deaktivierung. In der Regel sind beim Hinzufügen einer Festplatte keine Änderungen am BIOS erforderlich. Falls die SATA-Festplatte nicht sofort erkannt wird, halten Sie im BIOS nach IDE-Kompatibilitätsmodi Ausschau, die keine gesonderten SATA-Treiber erfordern.

Falls Sie das Startlaufwerk austauschen, müssen Sie möglicherweise im BIOS die Startreihenfolge ändern, damit das System vom SATA-Controller (in der Startreihenfolge manchmal unter der Festplattenmodellnummer und manchmal als SCSI aufgeführt) gestartet wird. Falls Ihr Motherboard über eigene SATA-Anschlüsse verfügt, sollten Sie bei der Installation des Motherboards aufgefordert worden sein, die entsprechenden Treiber zu installieren. Wenn Sie die Treiber nicht bei der Motherboardinstallation installiert haben, sollten Sie vom Betriebssystem in einem „Plug & Play“-Vorgang aufgefordert werden, Treiber bereitzustellen. Wir empfehlen, die neuesten Treiber von der Website des Herstellers Ihres SATA-Controllers herunterzuladen.

Siehe dazu auch Antwort-ID 202291.

http://support.seagate.com/kbimg/disclaimer_de.gifVERWEISE AUF ANDERE UNTERNEHMEN UND EXTERNE WEBSITES. Seagate verweist lediglich zu Informationszwecken auf andere Unternehmen und Produkte anderer Unternehmen; dies stellt keine ausdrückliche oder implizite Empfehlung der genannten Unternehmen dar. Seagate macht keine ausdrücklichen oder impliziten Zusicherungen in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Unternehmen oder Produkte. Alle genannten Unternehmen sind von Seagate unabhängig und stehen nicht unter der Kontrolle von Seagate; daher übernimmt Seagate keine Haftung für Handlungen oder Produkte der genannten Unternehmen. Sie sollten Ihre eigenen unabhängigen Überprüfungen vornehmen, bevor Sie eine Geschäftsbeziehung zu einem Unternehmen eingehen. Wenn Sie Produktspezifikationen oder Informationen zur Gewährleistung benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Anbieter. Dieses Dokument enthält Links zu externen Websites, die außerhalb der Kontrolle von Seagate liegen. Diese Links werden ausschließlich bereitgestellt, um Ihnen die Navigation zu erleichtern, und Sie nutzen diese auf eigene Gefahr. Seagate macht keinerlei Zusicherungen bezüglich des Inhalts dieser Websites. Seagate äußert keine Empfehlung in Bezug auf diese Websites und übernimmt keine Haftung für deren Inhalt oder Nutzung.





Abonnieren

Sprache


Hat dieser Artikel Ihre Fragen beantwortet?


Wie können wir diesen Artikel hilfreicher gestalten?