Ich habe eine Festplatte, die größer als 32 GB ist, doch mein System erkennt nur 32 GB.

 

Wenn das Betriebssystem, das BIOS, DiscWizard oder MaxBlast nur 32 GB erkennen, kann dies folgende Ursachen haben:

  1. Jumpereinstellungen: Für Mac- und Windows-Anwender. Die Kapazität von Festplatten, die über 32 GB groß sind, kann man mit Hilfe einer Jumpersetzung begrenzen. Diesen Jumper bezeichnet man CLJ- (Kapazitätslimitations-Jumper) oder AC- (Alternate Capacity) Jumper. Er begrenzt die Kapazität der Festplatte auf 32 GB und sollte nur verwendet werden, wenn sich das BIOS bei der automatischen Erkennung der Festplatte aufhängt. Falls auf Ihrer Festplatte zwei Jumper gesetzt sein sollten, entfernen Sie den CLJ- oder AC-Jumper. Weitere Informationen zu Seagates ATA-Jumpereinstellungen finden Sie in Antwort-Nr. 196299 . Wenn Sie die Festplatte mit dem gesetzten CLJ- oder AC-Jumper formatieren, wird diese Festplatte auf 32 GB begrenzt. Auch nachdem der CLJ- oder AC-Jumper entfernt wurde, bleibt die Festplatte nur 32 GB gross. In diesem Fall müssen Sie die Festplatte ohne den CLJ- oder AC-Jumper nocheinmal formatieren, um die volle Kapazität der Festplatte zu erhalten. Sie haben auch die Möglichkeit in dem "nicht zugeordneten" Speicherplatz eine zweite Partition zu erstellen.
     
  2. BIOS: Bei älteren Systemen (i.d.R. vor November 1998) werden Festplatten über 32 GB möglicherweise nicht vom BIOS unterstützt. Gehen Sie ins BIOS-Setup und setzen Sie die Festplattenerkennung auf AUTO. Wenn das BIOS die volle Größe des Laufwerks anzeigt, wird die volle Kapazität unterstützt. Ist dies nicht der Fall, haben Sie folgende Möglichkeiten:
    1. Erkundigen Sie sich bei dem System- oder Motherboard-Hersteller nach einem BIOS-Update.
    2. Falls kein BIOS-Update zur Verfügung stehen sollte, können Sie das Programm BIOS-Agent herunterladen und mit dessen Hilfe feststellen, ob für Ihr System ein Update verfügbar ist (nur in Englisch) eSupport. Der BIOS-Agent identifiziert das BIOS Ihres Systems und stellt Ihnen für einen möglichen Erwerb alle erforderlichen Informationen zur Verfügung. Diese Informationen werden von Seagate lediglich als Kundenservice angeboten. Seagate ist an Esupport.com in keinster Weise beteiligt.
    3. (Empfohlen) Erwerben Sie eine PCI-ATA-Kontrollerkarte, welche die volle Kapazität der Festplatte unterstützt. Dies hat zwei Vorteile:
      1. Die Möglichkeit große Festplatten zu verwenden
      2. Sie erzielen schnellere Datentransferraten.
  3. Betriebssystem: Für Windows XP und 2000 besteht eine 32 GB-Beschränkung des FAT32-Dateisystems, d.h. unter Windows XP und 2000 kann eine FAT32-Partition nur bis zu einer Größe von max. 32 GB erstellt werden. Wenn Sie eine Partition über 32 GB erstellen wollen, müssen Sie das Dateisystem NTFS verwenden. Sie haben auch die Möglichkeit in dem "nicht zugeordneten" Speicherplatz eine zweite Partition zu erstellen.
  4. Falsche Meldung an das BIOS: Die Festplatte selbst meldet die falsche Kapazität ans BIOS. Um dieses Problem zu beheben, laden Sie SeaTools für DOS herunter. Booten Sie von der SeaTools-CD/Diskette und wählen Sie das Dienstprogramm Kapazität einstellen (Set Capacity).

     Zur Durchführung der folgenden Schritte, empfehlen wir nur die Festplatte angeschlossen zu haben, die die falsche Kapazität anzeigt. Alle anderen Festplatten sollten vorher vom System getrennt werden.

     Vor der Benutzung von SeaTools sollten unbedingt alle Daten gesichert werden, da dieser Vorgang sämtliche Daten entfernt. Seagate ist nicht verantwortlich für verloren gegangene Daten.

    1. Legen Sie die SeaTools für DOS CD/Diskette ein und neustarten Sie Ihren Computer. Beim Start von SeaTools wird die Lizenzvereinbarung angezeigt. Lesen und bestätigen Sie diese indem Sie auf Y klicken, um sie zu akzeptieren.
    2. Wählen Sie die richtige Festplatte aus, indem Sie aus der angezeigten Liste die entsprechende Nummer des Laufwerks eingeben.
    3. Drücken Sie auf C, um die Funktion Kapazität einstellen auszuwählen.
    4. Drücken Sie auf M, um die Festplatte auf die maximale Kapazität einzustellen.
    5. Nachdem die Kapazität eingestellt wurde, kehrt SeaTools zum Hauptbildschirm zurück. Nehmen Sie die SeaTools-CD aus dem Laufwerk und schalten Sie den Computer aus. Das System muss heruntergefahren werden, damit die im Cache-Speicher vorgehaltenen Informationen gelöscht werden. Wenn Sie den Computer nur neu starten oder nicht vollständig ausschalten, wird die Kapazitätseinstellung nicht übernommen.

Nach Änderung der Kapazität wird die Festplatte immer noch als 32 GB erkannt. Sie müssen die Festplatte neu formatieren, um die volle Kapazität nutzen zu können. Alternativ können Sie mit dem verbleibenden, bisher nicht zugewiesenen Festplattenplatz eine zweite Partition erstellen.


VERWEISE ZU ANDEREN UNTERNEHMEN UND WEBSEITEN VON ANDEREN UNTERNEHMEN. Seagates Verweise zu anderen Unternehmen und deren Produkte dienen auschließlich Ihrer Information. Es handelt sich dabei nicht um Empfehlungen für die genannten Unternehmen. Seagate übernimmt keine Garantie für die Informationen sowie der angebotenen Software oder der Produkte, die Sie auf oder über diese Seiten erhalten können. Dies gilt auch für jegliche Folgen, die durch die Nutzung entstehen. Jede der genannten Unternehmen ist eigenständig und nicht unter der Kontrolle Seagates, weshalb Seagate keinerlei Verantwortung übernimmt und jegliche Haftung für Produkte oder Maßnahmen dieser Unternehmen ablehnt. Für Produkt- und Garantieinformationen wenden Sie sich bitte direkt an den entsprechenden Hersteller.



Bitte bewerten Sie die Behilflichkeit des Artikels