Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und wird von Seagate nicht weiter aktualisiert.

DiamondMax Plus 9 Ultra DMA 133 - Jumper, CHS und Installation

Diese Informationen beziehen sich auf Maxtor DiamondMax Plus 9-Festplatten mit den Modellnummern: 6Y060L0, 6Y080L0, 6Y080P0, 6Y120L0, 6Y120P0, 6Y160L0, 6Y160P0, 6Y200L0, 6Y200P0, 6Y250L0, 6Y250P0.

Hauptmerkmale:

  • Kompatibel mit Fast ATA/Enhanced IDE
  • Ultra-ATA-Datenübertragungsgeschwindigkeit von bis zu 133 MB/s
  • 2 MB oder 8 MB Cache
  • Quiet Drive Technology
  • 100 % flüssigkeitsgelagerte (FDB) Motoren
  • Shock Protection System
  • Data Protection System
  • 7.200 U/min

Ausführliche schrittweise Anweisungen finden Sie in der Installationsanleitung (PDF-Format).

 

Image

 

Master, Slave oder Cable Select - welche Jumper-Einstellungen sollte ich verwenden?

Master/Slave
In den meisten Fällen sollten die Standardeinstellungen für Master oder Slave ausreichen. ATA-Festplatten von Seagate und Maxtor werden werkseitig als Master-Geräte konfiguriert. Wenn die Festplatte als einziges Gerät am Flachbandkabel angeschlossen oder als Bootlaufwerk installiert werden soll, kann die standardmäßige Master-Einstellung in der Regel einfach beibehalten werden. Denken Sie jedoch daran, dass das Master-Gerät immer am schwarzen Stecker des Ultra-ATA-Flachbandkabels (UDMA) anzuschließen ist (dieses Kabel ist im Lieferumfang enthalten).

Wenn die Festplatte als sekundäres Laufwerk neben einer anderen Festplatte installiert werden soll, verwenden Sie die Slave-Einstellung (siehe Jumper-Diagramm). Ein Slave-Gerät sollte immer an den mittleren Stecker (grau) des Flachbandkabels angeschlossen werden.

Hinweis: Festplatten sollten niemals als Slave eines CD-ROM- oder DVD-Laufwerks konfiguriert werden.

Cable Select
Cable Select (CS) ist eine weitere Plug-and-Play-Konfiguration für ATA- oder ATAPI-Geräte. Bei dieser Konfiguration wird für die Master- und die Slave-Festplatte dieselbe Jumper-Konfiguration verwendet (d. h. beide sind auf Cable Select gesetzt). Bei welchem Gerät es sich um den Master und bei welchem um den Slave handelt, wird durch den Stecker bestimmt, mit dem das Laufwerk an das Kabel angeschlossen ist (schwarzer Stecker für Master, grauer Stecker für Slave). Häufig sind ATAPI-Geräte (z. B. CD-ROM- und DVD-Laufwerke) oder ATA-Festplatten anderer Hersteller werkseitig als Cable Select konfiguriert. Diese Option sollte erwogen werden, wenn Sie eine neue ATA-Festplatte in einem System mit ATAPI- oder ATA-Geräten installieren, die Cable Select verwenden.

Hinweis: Bei dieser Konfiguration muss das mitgelieferte Ultra-ATA-Flachkabel verwendet werden.

Wir empfehlen, zur Festplattenkonfiguration die Auto-Detect-Funktion im BIOS zu verwenden.

Wenn das BIOS Auto-Detect nicht unterstützt, sollten Sie folgende Schritte ausführen:

  • Geben Sie den maximalen Zylinderwert für die Festplatte manuell ein, wenn dieser größer als 8,4 GB ist.
  • Geben Sie den tatsächlichen Zylinderwert für die Festplatte manuell ein, wenn dieser kleiner als 8,4 GB ist.

Modell

TATSÄHCHL. ZYL.

MAX. ZYL.

HDS

SEKTOR

KAPAZITÄT

6Y200L0 / 6Y200P0

395,136

16,383

16

63

200 GB

6Y160L0 / 6Y160P0

317,638

16,383

16

63

160 GB

6Y120L0 / 6Y120P0

238,216

16,383

16

63

120 GB

6Y080L0 / 6Y080P0

158,816

16,383

16

63

80 GB

6Y060L0

119,150

16,383

16

63

60 GB

* Modellnummern mit „L“ = ATA/133 mit 2 MB Cache, Modellnummern mit „P“ = ATA/133 mit 8 MB Cache

Geben Sie im System-BIOS auf keinen Fall mehr als 16.383 Zylinder ein.
Dies könnte zu einem Verlust von Daten führen.

Informationen über BIOS-Beschränkungen

Informationen über Binär- und Dezimalwerte

Verkabelung: Für alle UDMA-/66-/100-Festplatten muss ein 80-adriges UDMA-Schnittstellenkabel verwendet werden. Ein solches Kabel wird auch für alle UDMA-/33-Festplatten empfohlen.

Hinweis: Die Benennungskonventionen für Modellnummern haben sich mit der Einführung der DiamondMax Plus 60-Serie geändert. Die neuen Konventionen werden für alle künftigen Festplattenprodukte verwendet. Die Modellnummer 5T060H6 bezeichnet beispielsweise eine Festplatte mit 60 GB. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seagate-Website.

* 1 GB entspricht 1 Milliarde Byte. Die tatsächlich nutzbare Kapazität hängt von der Betriebsumgebung ab.