Seagate WSS NAS – Austausch eines ausgefallenen Boot-Laufwerks in Steckplatz 1

Voraussetzungen für erfolgreichen Austausch
 

●Der Storage Pool (Speicherpool) muss zuvor mit Parity (Parität) sowie mit fester Kapazität und ohne Hot-Spare-Festplatte konfiguriert worden sein.

●Der nicht zugeordnete Boot-Speicherplatz in Steckplatz 1 wurde im Speicherpool verwendet.

●Die Ersatzfestplatte muss leer sein und darf zuvor nie Teil des aktuellen Storage Pool (Speicherpools) bzw. des Virtual Disk (virtuellen Datenträgers)
gewesen sein.


Austausch der Festplatte


Bei diesem Beispiel ist die Festplatte in Steckplatz 1 (Boot-Laufwerk) ausgefallen und wird nicht mehr erkannt.

Seagate WSS NAS muss ausgeschaltet werden.

 

1. Entfernen Sie die Festplatte aus Steckplatz 1 und ersetzen Sie diese durch eine leere Festplatte mit mindestens derselben Kapazität wie die
ursprüngliche.


Wiederherstellung des NAS-Betriebssystems


Um das Betriebssystem auf der neuen Festplatte in Steckplatz 1 zu installieren, muss Seagate WSS NAS in den Wiederherstellungsmodus versetzt werden.

 

1. Führen Sie eine Büroklammer oder einen ähnlichen Gegenstand in die Öffnung über dem USB-Anschluss an der Rückseite des Seagate WSS NAS
ein und halten Sie diesen Schalter gedrückt.


2. Drücken Sie auf den Netzschalter an der Vorderseite von Seagate WSS NAS und lassen Sie ihn dann wieder los.


 

3. Halten Sie den Reset-Schalter an der Rückseite noch fünf Sekunden lang gedrückt, bevor Sie ihn loslassen.Die LED des Netzschalters „Power/Status“
(Betrieb/Status) blinkt nun ungefähr fünf Sekunden lang.

 

4. Wenn die LEDs der Schalter „Power/Status“ (Betrieb/Status) und „Function“ (Funktion) durchgehend leuchten, drücken Sie auf den Schalter
Function(Funktion) unter dem Netzschalter, um mit der Installation von Windows Storage Server 2012 R2 Essentials zu beginnen.



Die Installation kann circa 20 Minuten dauern.

 

5. Warten Sie, bis die LED am Netzschalter dauerhaft leuchtet, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.


Verwenden Sie „Remotedesktop“, um sich bei Seagate WSS NAS anzumelden.

 

1. Führen Sie Microsoft Remotedesktop auf einem PC in Ihrem lokalen Netzwerk aus.
 

2. Geben Sie den Standardnamen (seagate-wss-nas) für Seagate WSS NAS ein.
 

3. Wählen Sie „Verbinden“.
 

4.Geben Sie den standardmäßigen Anmeldenamen administrator und das Kennwort ein. Hinweis:Falls Sie das Kennwort noch nicht geändert haben,
verwenden Sie das standardmäßige Kennwort admin.

5. Wählen Sie OK.
 

Verwenden Sie bei der Anmeldung den Seagate Setup Assistant, um das Betriebssystem Windows Storage Server 2012 R2 Essentials neu zu konfigurieren.


Wiederherstellung der Verbindung zum Storage Pool (Speicherpool) und zum Virtual Disk (virtuellen Datenträger) mittels Server-Manager

1. Öffnen Sie den Server-Manager > Wählen Sie Datei- und Speicherdienste > und dann Speicherpools.

Hinweis: Unter „Physical Disks“ (Physische Datenträger) markiert ein gelbes Warnsignal die ausgefallene Festplatte, die bereits aus Seagate WSS NAS entfernt wurde. Unabhängig davon, welche der 2 bis 6 Festplatten entfernt wurde, wird die ausgefallene Festplatte immer als „PhysicalDisk-1“ und die neue Festplatte als „PhysicalDisk1“ (ohne den Bindestrich) angezeigt.

 

2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Speicherpool und wählen Sie Schreibzugriff festlegen...
.

3. Wählen Sie unter „Physischen Datenträger hinzufügen“ die Option „Physischer Datenträger“ und klicken Sie auf OK.
 

4. Wählen Sie einen Server für den Schreibzugriff aus und klicken Sie auf OK.
 

5. Klicken Sie unter „Virtueller Datenträger“ mit der rechten Maustaste auf den virtuellen Datenträger und klicken Sie anschließend auf Virtuellen
Datenträger anfügen
.
 

6. Im Feld „Virtuellen Datenträger anfügen“ werden Sie gefragt, ob Sie fortfahren möchten; klicken Sie daraufhin auf Ja.
 

7.Wählen Sie auf der linken Seite die Option „Datenträger“, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den virtuellen Datenträger und wählen Sie
anschließend Online schalten.
 

8. Das Feld „Datenträger online schalten“ wird geöffnet.Lesen Sie die Warnmeldung und klicken Sie dann auf Ja.Der virtuelle Datenträger ist jetzt online.
 

Außerdienststellung einer Festplatte mittels PowerShell


Die Festplatte, die ausgefallen ist und entfernt wurde, wird mit einem gelben Warnsignal angezeigt. Diese Festplatte muss entfernt werden, damit der Speicherpool nicht mehr als „Degraded“ (Beeinträchtigt) angezeigt wird.Zu diesem Zweck kann das PowerShell Utility verwendet werden.

 

1. Klicken Sie im Server-Manager auf Extras und öffnen Sie PowerShell.
 

2. Wenn Sie die entsprechende Aufforderung von PowerShell erhalten, kopieren Sie jeden einzelnen der folgenden Befehle und drücken dann nach jedem
Befehl die Eingabetaste.


Get-PhysicalDisk


$missingDisk = Get-PhysicalDisk | Where-Object { $_.OperationalStatus -eq 'Lost Communication' }


$missingDisk | Set-PhysicalDisk -Usage Retired


Get-PhysicalDisk


PhysicalDisk-1 wird jetzt als „Retired“ (Außer Betrieb) angezeigt.





Reparieren des virtuellen Datenträgers

 

1. Gehen Sie zu Server-Manager > Speicherpools, klicken Sie unter „Virtuelle Datenträger“ mit der rechten Maustaste auf den virtuellen Datenträger und
wählen Sie dann Virtuellen Datenträger reparieren.






Da der virtuelle Datenträger jetzt repariert ist, kann der Verweis auf die ursprünglich ausgefallene Festplatte entfernt werden.

Entfernen der außer Dienst gestellten Festplatte
 

1. Gehen Sie zu Server-Manager > Speicherpools, klicken Sie unter „Physische Datenträger“ mit der rechten Maustaste auf PhysicalDisk-1 und wählen Sie
Datenträger entfernen.
 



2. Das Feld „Physischen Datenträger entfernen“ wird geöffnet.Lesen Sie die Warnmeldung und klicken Sie auf Ja.

 

3. Das Feld „Physischen Datenträger entfernen“ wird erneut geöffnet.Lesen Sie die Informationen und klicken Sie auf OK.


Der Speicherpool und der virtuelle Datenträger sind nun nicht mehr beeinträchtigt und der Verweis auf den ausgefallenen Datenträger wurde entfernt.


Hinweis: Bei einem Neustart von Seagate WSS NAS ist die virtuelle Festplatte getrennt und muss manuell wieder angefügt werden.Mithilfe von PowerShell und einigen Befehlen kann erreicht werden, dass der virtuelle Datenträger jedes Mal, wenn Seagate WSS NAS neu gestartet oder hochgefahren wird, angefügt bleibt.


Automatisches Wiederanfügen virtueller Datenträger mittels PowerShell

 

1. Klicken Sie im Server-Manager oben rechts auf „Extras“ und öffnen Sie PowerShell.Bei diesem Schritt sehen Sie, dass der virtuelle Datenträger unter
Manually Attached (Manuell angefügt) den Wert „True“ (Korrekt) aufweist.
 

2. Kopieren Sie den folgenden Befehl in die PowerShell-Anzeige und drücken Sie die Eingabetaste.
 

Get-VirtualDisk | Where-Object {$_.IsManualAttach –eq $True}

 

3. Kopieren Sie diesen Befehl nun in die PowerShell-Anzeige und drücken Sie die Eingabetaste. Dadurch wird der Wert unter „ManualAttach“ als „False“
(Falsch) angezeigt.
 

Get-VirtualDisk | Where-Object {$_.IsManualAttach –eq $True} | Set-VirtualDisk –IsManualAttach $False


Der nächste Befehl zeigt, dass unter „ManualAttach“ jetzt der Wert „False“ steht. Das bedeutet, dass der virtuelle Datenträger nach einem Neustart automatisch verbunden wird.

 

4. Kopieren Sie diesen Befehl nun in die PowerShell-Anzeige und drücken Sie die Eingabetaste.


Get-VirtualDisk




 

5. Schließen Sie PowerShell.



 



Bitte bewerten Sie die Behilflichkeit des Artikels