Seagate Business Rackmount – Zurücksetzen von Business Rackmount

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, das Seagate Business Rackmount-Gerät zurückzusetzen. In diesem Artikel werden diese Möglichkeiten einzeln beschrieben. 

Damit die Optionen zum Zurücksetzen verfügbar sind, müssen Sie sie von der Seagate-Website herunterladen und auf einem USB-Stick speichern. 

Laden Sie die Dateien herunter und extrahieren Sie sie auf einen leeren USB-Stick. Auf dem USB-Stick dürfen sich keine anderen Dateien befinden. Gehen Sie anschließend folgendermaßen vor:

  1. - Entfernen Sie den USB-Stick sicher von Ihrem Computer und verbinden Sie ihn mit einem der USB-Anschlüsse am Seagate Business Rackmount.
  2. - Starten Sie das Rackmount-Gerät neu, während der USB-Stick damit verbunden ist. Rufen Sie nach dem Neustart die Administratorseite des Rackmount auf. Sie werden aufgefordert, die MAC-Adresse des Rackmount einzugeben. Sie finden diese Daten auf dem Etikett der Festplatte.
  3. - Es wird daraufhin ein Fenster mit drei Optionen angezeigt. 

Erste Option: Daten wiederherstellen 

Mit dieser Option können Sie per FTP auf die Festplatte zugreifen. Das kann hilfreich sein, wenn Sie sofort auf Dateien zugreifen müssen. Außerdem können Sie auf diese Weise Dateien herunterladen und speichern, die für Sie besonders wichtig sind. Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie außerdem auch vorweg einen Scan des Dateisystems auf den Festplatten im Rackmount-Gerät durchführen. 

Im Anschluss an diesen Bildschirm ist dann ein direkter FTP-Link für den Zugriff auf die Festplatte verfügbar. Ihre Freigaben (Shares) erhalten durch diesen Zugriff neue allgemeine Namen, wobei die darin befindlichen Daten jedoch unverändert bleiben. 

Zweite Option: Auf Werkseinstellungen zurücksetzen 

Bei dieser Option handelt es sich um die typische Methode zum Zurücksetzen auf die Netzwerkeinstellungen.  Dadurch werden alle Geräteeinstellungen (inklusive Benutzer-, Gruppen-, Namens- und Netzwerkeinstellungen) zurückgesetzt. Nach dem Klicken auf Next (Weiter) werden Sie aufgefordert, beiden Ausschlusserklärungen zuzustimmen. 

Das Gerät beginnt daraufhin mit dem Zurücksetzen der Einstellungen. Sobald der Fortschrittsbalken 100 % erreicht hat, werden Sie aufgefordert, alle an den Rackmount angeschlossenen externen Geräte zu entfernen. Wenn das Zurücksetzen dann abgeschlossen ist, sucht Rackmount nach Firmware-Updates und wendet gefundene Updates anschließend an. Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, werden Sie aufgefordert, Ihre Einstellungen erneut vorzunehmen. 

Zum Schluss können Sie dann entweder Ihre Freigaben (Shares) wieder in denselben Zustand wie vor dem Zurücksetzen versetzen oder aber auch alle Daten zu einer einzigen Freigabe vereinen und daraufhin mit der Bezeichnung „Recovery“ (Wiederherstellung) entsprechend ablegen lassen. 

Dritte Option: Festplatten formatieren und Betriebssystem installieren 

Diese Option ist typisch für das Zurücksetzen des Rackmount-Geräts auf die Werkseinstellungen. Alle Daten und Einstellungen werden bei dieser Option gelöscht. Falls Sie der Ausschlusserklärung zugestimmt haben, werden die Festplatten komplett formatiert und wird eine neue Iteration des Betriebssystems auf dem Rackmount installiert.





Bitte bewerten Sie die Behilflichkeit des Artikels