Windows Server für Business Storage NAS - Verknüpfen mit einer Active Directory-Domäne und Zuweisen von Domänenbenutzern zu Shares (Freigaben)



Gehen Sie bitte wie folgt vor, um den Windows Server für Business Storage NAS mit einer Active Directory-Domäne zu verknüpfen und den Shares (Freigaben) Domänenbenutzer zuzuweisen:

Einrichten einer festen DNS-Serveradresse

Standardmäßig ist der Windows Server für NAS so eingerichtet, dass er automatisch eine IP-Adresse und eine DNS-Serveradresse erhält. Seagate empfiehlt jedoch, manuell eine feste IP- und DNS-Serveradresse einzurichten.
In diesem Beispiel werden wir nur eine feste DNS-Serveradresse einrichten.

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Wählen Sie View network status and tasks (Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen) oder Network and Sharing Center (Netzwerk- und Freigabecenter).
  3. Wählen Sie Ethernet.
  4. Wählen Sie Properties (Eigenschaften).
  5. Wählen Sie IPv4, und dann Properties (Eigenschaften).
  6. Wählen Sie Use the following DNS server addresses (Folgende DNS-Serveradressen verwenden).
  7. Geben Sie den Domänen-Controller/die IP-Adresse des DNS-Servers ein und klicken Sie dann auf „OK“.

Verknüpfen des NAS-Geräts mit einer Domäne

  1. Öffnen Sie das Startmenü.
    (Drücken Sie Windows-Taste () + D, um den Desktop anzuzeigen.)
  2. Öffnen Sie den Datei-Explorer ().
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Arbeitsplatz“ und wählen Sie dann Properties (Eigenschaften).
  4. Wählen Sie Change settings (Einstellungen ändern).


     
  5. Wählen Sie Change... (Ändern...)
  6. Wählen Sie unter Member of (Mitglied von) die Domäne aus und geben Sie dann den Fully Qualified Domain Name (FQDN) [Vollständig qualifizierten Domänennamen (FQDN)] ein. Klicken Sie anschließend auf OK.


     
  7. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort des Domänenadministrators ein, der berechtigt ist, die Domäne zu verknüpfen, und klicken Sie dann auf OK.


     
  8. Klicken Sie auf OK , sobald Sie Welcome to the domain (Willkommen inder Domäne) sehen. Klicken Sie auf OK.
  9. Führen Sie einen Neustart des Computers durch, um Änderungen anzuwenden.
  10. Beim Neustart wird unter System Properties (Systemeigenschaften) Windows NAS in der Domäne angezeigt.


     

Erstellen eines Shares (einer Freigabe) und Zuweisen eines Domänenbenutzers zum Share

  1. Klicken Sie auf das Symbol „Server Manager“ () links unten auf dem Windows-Bildschirm.
  2. Wählen Sie File and Storage Services (Datei- und Speicherservices).
  3. Wählen Sie Shares, und dann start the New Share Wizard (New Share Wizard starten), To Create a file share (um eine Dateienfreigabe zu erstellen).


     
  4. Wählen Sie SMB Share – Quick (KMU Share – Schnell) und dann Next (Weiter).


     
  5. Wählen Sie einen Server and Share Location (Standort für Server und Freigabe).
  6. Wählen Sie als Freigabestandort select by volume (nach Volumen auswählen).
  7. Wählen Sie den Laufwerksbuchstaben/das Volumen, wo der Share (die Freigabe) erstellt wird.
    Es wird davon abgeraten, das Laufwerk C: zum Speichern der Freigabe zu verwenden.
    In diesem Beispiel wählen wir ein RAID-Volumen/den Laufwerksbuchstaben R:.
    Wählen Sie Next (Weiter).


     
  8. Geben Sie den Share Name (Freigabenamen) und die Description (Beschreibung) ein und klicken Sie anschließend auf Next (Weiter).


     
  9. Konfigurieren Sie die Share settings (Freigabeeinstellungen) und klicken Sie dann auf Next (Weiter).

Zuweisen von Berechtigungen und Domänenbenutzern zur Freigabe

  1. Wählen Sie Customize permissions (Berechtigungen anpassen).
  2. Klicken Sie unter den erweiterten Sicherheitseinstellungen für die Freigabe auf die Registerkarte Share .
  3. Wählen Sie Allow Everyone Full Control (Jedem volle Kontrolle gewähren), dann Remove (Entfernen) und anschließend Apply (Anwenden).


     
  4. Fügen Sie einen bestimmten Benutzer hinzu, indem Sie Add (Hinzufügen) auswählen.


     
  5. Wählen Sie Select a principal (Hauptbenutzer auswählen).

Auswählen eines Domänenbenutzers

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Domänenbenutzer auszuwählen.

  • Geben Sie unter Enter the object name to select (Auszuwählenden Objektnamen eingeben) den Namen eines Domänenbenutzers ein und wählen Sie dann Check Names (Namen prüfen).
    Sie werden möglicherweise aufgefordert, die Administrator-Anmeldedaten des Domänen-Controllers einzugeben.
  • Wählen Sie Advanced (Erweitert), und dann Find Now (Jetzt suchen). Es wird eine Liste aller Domänenbenutzer angezeigt. Klicken Sie auf den korrekten Benutzer und dann auf OK.
    Sie werden möglicherweise aufgefordert, die Administrator-Anmeldedaten des Domänen-Controllers einzugeben.

Das folgende Bildschirmfoto ist für Option 2:

Der Domänenbenutzer wird daraufhin als Objekt aufgelistet. Klicken Sie auf OK.

Einrichten von Berechtigungen für den Benutzer

  1. Standardmäßig werden Berechtigungen nur für Lesen und Ausführen eingerichtet.
    Aktivierenn Sie die Optionen Full Control (Volle Kontrolle) sowie Change (Ändern) und klicken Sie dann auf OK.


     
  2. Wählen Sie Apply (Anwenden) und dann OK.
  3. Wählen Sie in dem Fenster Specify permissions (Berechtigungen angeben die Option) Next (Weiter), um den Zugriff zu steuern.
  4. Bestätigen Sie, dass die Einstellungen korrekt sind, und klicken Sie dann auf Create (Erstellen).
  5. Sie sehen daraufhin, dass die Freigabe erfolgreich erstellt wurde.
    Klicken Sie auf Close (Schließen).




Abonnieren

Sprache


Hat dieser Artikel Ihre Fragen beantwortet?


Wie können wir diesen Artikel hilfreicher gestalten?