Warum funktioniert meine externe 3-TB- bzw. 4-TB-Festplatte nicht mit Microsoft Image Backup in Windows 7?


Unter Windows 7 werden durch Microsoft Image Backup keine Backup-Plus-Festplatten von Seagate, keine GoFlex-Festplatten mit 3 TB oder 4 TB sowie auch keine älteren Modelle der Festplatten Expansion Portable und Desktop unterstützt (dies gilt auch für die meisten anderen externen Festplatten mit mehr als 2,1 TB). Dieser Artikel erläutert, warum das so ist.
Unter Windows 7 werden durch Microsoft Image Backup keine Backup-Plus-Festplatten von Seagate, keine GoFlex-Festplatten mit mehr als 2,1 TB sowie auch keine älteren Modelle der Festplatten Expansion Portable und Desktop unterstützt (dies gilt auch für die meisten anderen externen Festplatten, die eine höhere Speicherkapazität als 2,1 TB aufweisen).

Microsoft unterstützt nur Festplatten, die auf Verwendung von 512-Byte-Blöcken als Ziele für Image-Backups eingerichtet sind. Die oben angeführten Festplatten sind jedoch mit allen anderen Windows-Funktionen kompatibel.


Damit 3-TB- und 4-TB-Festplatten auch in älteren Betriebssystemen (wie z. B. Windows XP) funktionieren, werden diese Festplatten unter Verwendung von 4K-Byte-Blöcken konfiguriert. Unter Windows 8 können jetzt jedoch auch 4K-Festplatten verwendet werden. Klicken Sie hierum weitere Informationen zu erhalten.

Bei Backup-Plus- und GoFlex-Festplatten ermöglicht Ihnen die mitgelieferte Software, Ihre Daten zu sichern.
Eine mögliche Alternative zu Windows Image Backups für Backup-Plus-. GoFlex- und Expansion-Festplatten älterer Modelle bietet DiscWizard.



Neuere Modelle der Festplatten „Expansion Portable“ und „Expansion Desktop“ sind jedoch mit Windows Image Backup kompatibel.

Um weitere Informationen über die Beschränkungen bei der Sicherung und Wiederherstellung unter Windows zu erhalten, wenden Sie sich bitte an Microsoft.



Abonnieren

Sprache


Hat dieser Artikel Ihre Fragen beantwortet?