Business NAS von Seagate – Planen eines Backups von USB auf NAS

Gehen Sie folgendermaßen vor, um von einer USB-Festplatte auf Business NAS von Seagate ein Backup zu erstellen:

  1. Melden Sie sich mit Hilfe von Seagate NAS Discovery oder durch Eingabe der IP-Adresse des NAS-Geräts in die Adresszeile eines Browsers bei Seagate NAS Manager an.
    • So erhalten Sie die NAS-IP-Adresse:
      1. Holen Sie sich den Hostnamen des NAS-Geräts.  Dieser ist auf dem Festplattenetikett zu finden. Beispiel:  BA-XXXXXX
      2. Drücken Sie Windows-Taste ( ) + R, um das Fenster „Run“ (Ausführen) zu öffnen.
      3. Geben Sie in dieses Fenster die Buchstaben CMD ein und drücken Sie die Eingabetaste.
      4. Geben Sie in das daraufhin geöffnete Eingabefenster den Hostnamen ping ein und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
      5. Die Festplatte gibt daraufhin ihre IP-Adresse an.
  2. Wählen Sie Protect (Schutz).
  3. Wählen Sie Protect Job Manager (Schutz für Job Manager).
  4. Wählen Sie die Registerkarte NAS-USM-USB Transfer (NAS-USM-USB-Übertragung).
  5. Wählen Sie New Transfer Job (Neue Übertragung).
  6. Wählen Sie USB to NAS (von USB auf NAS) aus.
  7. Weisen Sie einen Job name (Auftragsnamen) zu.
  8. Wählen Sie die Source (Quelle) aus. Hierbei handelt es sich um Ihre USB-Festplatte.
  9. Wählen Sie das Destination (Ziel) aus. Hierbei handelt es sich um den freigegebenen Ordner auf Ihrem NAS.
  10. Wählen Sie die Transfer Frequency (Übertragungshäufigkeit), d. h. den Zeitplan, und dann auch die Transfer time (Übertragungszeit) aus.
  11. Wählen Sie Add Job (Auftrag hinzufügen), um die geplante Aufgabe abzuschließen, oder Add and Start Now (Hinzufügen und jetzt starten), fallsSie die Aufgabe sofort ausführen möchten.




Bitte bewerten Sie die Behilflichkeit des Artikels